Ice Cube ist ein US-amerikanischer Rapper. Ice Cube ist ein Rapper, der in einen Schauspieler verwandelt wurde. Bekanntheit und Popularität erlangte er zunächst als Mitglied der legendären Rap-Gruppe „NWA“. Er ist im Volksmund für seine Rollen in den Filmen Boyz n the Hood, Barbershop, 21 Jump Street, Ride Along und Are We There Yet? und viele mehr.

Biografietabelle


Geburtsdaten und Bildung

Ice Cube wurde geboren am 15. Juni 1969, in Baldwin Hills, Los Angeles, Kalifornien, USA. Er ist 52 Jahre alt und steht unter dem Sternzeichen Zwillinge. Er besitzt die amerikanische Staatsbürgerschaft und heißt mit bürgerlichem Namen O'Shea Jackson Sr.

Der Name seines Vaters ist Doris Jackson und der Name seiner Mutter ist Hosea Jackson. Ebenso ist Cubes Vater Krankenhausangestellter und Hausmeister, während seine Mutter Maschinistin und UCLA-Gärtnerin ist. Er hat auch einen älteren Bruder, aber sein Name ist unbekannt und hatte eine Halbschwester, die ermordet wurde, als Cube 12 Jahre alt war.

In Bezug auf Jacksons Bildungshintergrund und Qualifikationen besuchte er die George Washington Preparatory High School in Los Angeles. Anschließend besuchte er auch die William Howard Taft High School in Woodland Hills, Kalifornien. Ebenso reiste Cube im Jahr 1987 nach Arizona, um sich am Phoenix Institute of Technology einzuschreiben. Darüber hinaus kehrte er im Jahr 1988 mit einem Diplom in Architekturentwurf in die Gegend von Los Angeles zurück und kehrte zu N.W.A. Aber eine Karriere im Architekturentwurf als Backup-Plan zu behalten.

Eiswürfel

Bildunterschrift: Ice Cube zusammen mit seinem Vater (Quelle: Instagram)


Karriere und Berufsleben

Ice Cube hatte seit seinem frühen Teenagerjahr ein starkes Interesse an Hip-Hop-Musik. Er schrieb sogar Rap-Songs für einen Keyboard-Kurs an seiner Schule in Los Angeles. Cube fing an, Raps zu schreiben, als er von einem Freund, „Kiddo“, dazu aufgefordert wurde, im Schreibmaschinenkurs zu tun. Ebenso begann Ice Cube im Trio C.I.A. zu rappen. im Jahr 1986, als er 16 Jahre alt war. Später konnte er sich jedoch bald der neu gegründeten Rap-Gruppe NWA anschließen. Ice Cube konnte dann auf seinem offiziellen Debütalbum NWAs Lead-Rapper und Haupt-Ghostwriter werden.



Ice Cubes Debüt-Solo-Hip-Hop-Album 'AmeriKKKa's Most Wanted' wurde am 16. Mai 1990 veröffentlicht und dieses Album war ein kritischer und kommerzieller Erfolg. Im Dezember desselben Jahres veröffentlichte er dann ein siebenteiliges Extended Play (EP), „Kill at Will“. Dieser Track erwies sich auch als eines seiner gefeierten und meistverkauften Werke in seiner Karriere. Und dieses Album enthielt auch die remixte Single „Endangered Species“. Ebenso spielte Ice Cube im Juli 1991 in dem Oscar-nominierten Krimidrama „Boyz n the Hood“. John Singleton führte Regie und es wurde gut aufgenommen und erhielt gute Kritiken von Filmkritikern.


Außerdem veröffentlichte Ice Cube im selben Jahr 1991 sein zweites Studioalbum „Death Certificate“. Zur Überraschung aller avancierte auch dieses Album zu einem der meistverkauften Alben und konnte einen Vorverkaufsauftrag von mehr als einer Million Exemplaren erzielen. Ein Jahr später legte er dann sein drittes Studioalbum „The Predator“ vor. Auch dieses Album war ein kommerzieller Erfolg, konnte jedoch von der Kritik nicht gelobt werden. Ebenso enthielt dieses Album die Hit-Single „It Was a Good Day“. Darüber hinaus veröffentlichte er 1993 sein viertes Studioalbum „Lethal Injection“, das ein kommerzieller Erfolg war und die Hitsingles „You Know How We Do It“ und „Bop Gun“ enthielt.

Mehr über Karriere

Ice Cube's spielte 1997 an der Seite von Elizabeth Hurley in dem Thriller 'Dangerous Ground', aber der Film erhielt keine guten Kritiken. Dann, nach einem Jahr, veröffentlichte er 1998 sein fünftes Studioalbum „War & Peace Vol. 1“, auch bekannt als „The War Disc“. Das Album war auch eines seiner meistverkauften Alben. Im Jahr 2000 erschien sein sechstes Studioalbum „War & Peace Volume 2“ und auch dieses wurde zu einem seiner erfolgreichsten Alben.


Ebenso spielte Ice Cube in der Komödie „Barbershop“ im Jahr 2002 und der Film war ein Kassenschlager. Im Jahr 2004 konnte er dann seine Rolle als „Calvin Palmer Jr.“ wiederholen. in der Fortsetzung von „Barbershop“, „Barbershop 2: Back in Business“, die ebenfalls ein großer Erfolg war. Außerdem veröffentlichte Ice Cube im Jahr 2004 sein siebtes Studioalbum „Laugh Now, Cry Later“. Dieses Album war sein Comeback-Album, da er sich seit dem Jahr 2000 mehr auf seine Schauspielkarriere konzentrierte.

Darüber hinaus spielte Cube auch in der Familienkomödie „Are We Done Yet“ mit. Dann veröffentlichte er nach einiger Zeit sein achtes Studioalbum „Raw Footage“ und sein neuntes Studioalbum „I Am the West“. Ice Cube veröffentlichte im Jahr 2018 sein nächstes Album „Everythang’s Corrupt“. Dieses Album ist Cubes erstes Studioalbum seit acht Jahren und das Album konnte von der Kritik positiv aufgenommen werden.

Eiswürfel

Bildunterschrift: Ice Cube performt (Quelle: MTV)

Schauspielkunst

Ice Cube begann sich in den 2010er Jahren mehr auf Filme zu konzentrieren. Er spielte im Jahr 2011 in dem von der Kritik gefeierten Film „Rampart“. Später trat er als „Captain Dickson“ in den Blockbuster-Hitfilmen „21 Jump Street“ und deren Fortsetzung „22 Jump Street“ auf. Cube spielte auch in „Ride Along“ und der Fortsetzung „Ride Along 2“ mit. Ebenso sprach er im Jahr 2014 eine Figur im Animationsfilm „Das Buch des Lebens“.


Außerdem spielte Ice Cube als hitzköpfiger Lehrer in der Komödie „Fist Fight“ und er spielte auch in dem Actionfilm „XXX: Return of Xander Cage“. Darüber hinaus trat er auch im vierten und letzten Teil der beliebten „Friday“-Filmreihe „Last Friday“ auf.

Erfolge

Ice Cubes erstes Soloalbum „AmeriKKKa’s Most Wanted“ war ein Superhit und erreichte Platz sechs der „US Top R&B/Hip Hop Albums“-Charts. Dann, im Jahr 2007, stand dieses Album auf der Liste von „The Guardian“ als eines der „1000 Alben, die man hören muss, bevor man stirbt“. Ebenso konnte Cubes zweites Album „Death Certificate“ auf „Billboard 200“ Platz zwei erreichen. Es konnte auch die Nummer eins der 'Top R&B/Hip-Hop-Alben'-Charts erreichen. Und das Album belegte im Jahr 2005 den achten Platz auf der MTV-Liste der „größten Hip-Hop-Alben aller Zeiten“.

Außerdem erhielt Ice Cube im Jahr 1992 den „Chicago Film Critics Association Award“ in der Kategorie „Most Promising Actor“ für den Film „Boyz n the Hood“. Cube erhält auch die „Annual Hip Hop Honors“ von VH1 und den „BET Hip-Hop Awar“ im Jahr 2006 bzw. 2009.

Beziehungsstatus

Ice Cube hat den Bund fürs Leben geschlossen mit Kimberly Waldmeister am 26. April 1992. Das Paar hat fünf Kinder zusammen und ihre Namen sind Darrel, O'Shea, Shareef, Karima und Deja. Cube steht seinen Kindern nahe und kümmert sich gut um sie. Er hat auch Bilder sowie Videos seiner Kinder und zusammen mit ihnen auf seinen sozialen Konten geteilt.

Eiswürfel

Bildunterschrift: Ice Cube mit seiner Frau und ihren Kindern (Quelle: People.com)

Körpermaße

Ice Cube hat eine Höhe von 5 Fuß 8 Zoll und sein Gewicht beträgt 90 kg. Wenn man über Cubes andere Körpermaße wie seine Brustgröße, Taillengröße und Bizepsgröße spricht, sind ihre Größen jeweils 42-37-14 Zoll. Außerdem hat Ice schwarze Haare und dunkelbraune Augen.

Soziale Medien und Vermögen

Ice Cube ist auf all seinen sozialen Konten ziemlich aktiv. Er besitzt eine Instagram Account unter dem Namen „icecube“ und hat bisher 21 Millionen Follower. Cube ist auch auf Twitter und Facebook aktiv und hat 5,6 Millionen bzw. 15 Millionen Follower.

Laut worthygorilla hat Ice Cube eine Reinvermögen von 160 Millionen US-Dollar und seine Haupteinnahmequellen sind seine Gesangskarriere, das Rappen und seine Schauspielkarriere.